Archiv der Kategorie: Staatsanwaltschaft Hamburg

Trotz hoher Belastung: Staatsanwaltschaft Hamburg stellt zusätzliches Personal zur Aufarbeitung von G20-Straftaten bereit

Hamburg (ots) - Pressemitteilung

Trotz hoher Belastung: Staatsanwaltschaft Hamburg stellt zusätzliches Personal zur Aufarbeitung von G20-Straftaten bereit

Zur strafrechtlichen Aufarbeitung der Auseinandersetzungen während des G20-Gipfels stellt die Staatsanwaltschaft Hambur Weiterlesen



STA-HH: Generalstaatsanwaltschaft Hamburg Ermittlungsverfahren gegen Bundestagsabgeordneten Dr. Gregor Gysi eingestellt

13.06.2016 – 12:06

Hamburg (ots) - Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat das Ermittlungsverfahren gegen den Bundestagsabgeordneten Dr. Gregor Gysi wegen Verdachts der Falschen Versicherung an Eides Statt (§ 156 des Strafgesetzbuchs) aus Mangel an Beweisen eingestellt.

Dem Politiker war vorgeworfen worden, im Jahr 2011 vor einer Zivilkammer des Landgerichts Hamburg wahrheitswidrig versichert zu haben, er habe dem Ministerium für Staatssicherh Weiterlesen

STA-HH: Richtigstellung zur Presseberichterstattung im Hamburger Abendblatt vom 23. Juli 2015

23.07.2015 – 09:49

Hamburg (ots) - Generalstaatsanwaltschaft Hamburg

Pressestelle der Staatsanwaltschaften

Pressemitteilung

Richtigstellung zur Presseberichterstattung im Hamburger Abendblatt vom 23. Juli 2015

Die Berichterstattung im Hamburger Abendblatt vom 23. Juli 2015 gibt Anlass zu folgender Richtigstellung: Generalstaatsanwalt v. Selle: "Es ist unzutreffend, dass eine Mitarbeiterin in herabwürdigender Weise beurteilt wurde. Es ist weiter unzutreffend, dass die Justizbehörde eine Beurteilu Weiterlesen

STA-HH: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungsverfahren gegen Jugendamtsmitarbeiter im Fall „Yagmur“ ein

21.07.2015 – 10:56

Hamburg (ots) - Fall "Yagmur": Vorwürfe gegen Jugendamt

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungsverfahren gegen Jugendamtsmitarbeiter im Fall "Yagmur" ein.

Durch Verfügung vom 21. Juli 2015 hat die Staatsanwaltschaft Hamburg das Ermittlungsverfahren gegen die mit der Betreuung der Familie des dreijährigen Mädchens Yagmur befassten Mitarbeiter Hamburger Jugendämter mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt.

Yagmur war am 18. Dezember 2013 mutmaßlich durch massive körperliche Mi Weiterlesen

STA-HH: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungsverfahren gegen mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher ein.

28.05.2015 – 09:07

Hamburg (ots) - Generalstaatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle der Staatsanwaltschaften Pressemitteilung

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungsverfahren gegen mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher ein. Durch Verfügung vom 26. Mai 2015 hat die Staatsanwaltschaft Hamburg das von der Staatsanwaltschaft Stuttgart am 22. August 2014 übernommene Ermittlungsverfahren gegen einen 93-jährigen ehemaligen Angehörigen der 16. SS- Panzergrenadierdivision "Reichsführer SS" nach § 170 Abs. 2 StPO wegen eines Verf Weiterlesen

STA-HH: Warnung vor gefälschten Schreiben der „Staatsanwaltschaft Hamburg“

15.04.2015 – 09:50

Hamburg (ots) - Generalstaatsanwaltschaft Hamburg Pressestelle der Staatsanwaltschaften

Pressemitteilung

Warnung vor gefälschten Schreiben der "Staatsanwaltschaft Hamburg"

Seit Herbst 2014 werden von unbekannten Tätern unter dem nachgeahmten Briefkopf der Staatsanwaltschaft Hamburg Schreiben an überwiegend ältere Mitbürger versandt, die darauf abzielen, einen Rückruf des Empfängers zu provozieren und diesen sodann in einem oder mehreren Telefonaten zu Geldzahlungen zu veranlass Weiterlesen

STA-HH: Auslobung Brandanschlag Hamburger Morgenpost

25.02.2015 – 09:15

Hamburg (ots) - Staatsanwaltschaft Hamburg Der Leitende Oberstaatsanwalt

AUSLOBUNG

Eine unbekannte Anzahl von Tätern ist aufgrund der bisherigen Ermittlungen verdächtig, in Hamburg in der Zeit vom 10. bis zum 11.01.2015 gemeinschaftlich eine versuchte schwere Brandstiftung sowie eine vollendete Brandstiftung begangen zu haben.

Die Täter warfen am 10.01.2015 um 00:11 Uhr Schottersteine und zwei "Molotowcocktails" gegen Fensterscheiben der Max-Brauer-Schule in Hamburg, Daimlerstraße Weiterlesen

STA-HH: Auslobung

29.08.2014 – 10:37

Hamburg (ots) - Auslobung

Am Donnerstag, 17.06.2014, wurde die 84-jährige Geschädigte Edith Waltraud Dutschke zwischen ca. 18:00 und 21:20 Uhr in Hamburg-Wilhelmsburg ermordet. Die Täter waren zuvor in ihre im Hochparterre des Hauses Vogelhüttendeich 61 gelegene Wohnung eingedrungen und hatten ihr einen Knebel aus Stoff in den Mund gedrückt und einen Schal so verschnürt um ihren Hals gelegt, dass sie keine Luft mehr bekam und erstickte. Anschließend durchsuchten die Täter die gesamte Wohnung Weiterlesen